So wars: Bericht vom Wander-Wochenende

Geschrieben von Sebastian Schwarz

Erstellt: 26. August 2013

Ein­mal Ecker­tal und zurück.

Vom 23. bis 25. August waren wir zu siebt auf Wan­der­schaft im Raum Bad Harz­burg. Am Frei­tag­abend reis­ten wir mit dem Zug aus Han­no­ver und Braun­schweig an. Anschlie­ßend bega­ben wir uns auf die ers­te „Mini-Wan­de­rung“ vom Bahn­hof zu unse­rem Quar­tier in der Lieb­frau­en­gemein­de. Dort wur­den wir herz­lich begrüßt und erhiel­ten gleich noch ein paar Tipps zu Wan­der­zie­len. Abends wur­de dann noch gemein­sam gekocht und gegessen.

Sams­tag­mor­gen began­nen wir unse­re Wan­de­rung um zehn Uhr Rich­tung Raben­klip­pe. Nach einem gemäch­lich anstei­gen­den Weg­stück in Bad Harz­burg wur­de der Weg in Rich­tung „Kreuz des Deut­schen Ostens“ stei­ler und wir kamen gut ins Schwit­zen. Am Kreuz ange­kom­men konn­ten wir die fan­tas­tisch Aus­sicht über das Tal bestau­nen und kamen dann zum ers­ten inhalt­li­chen Teil. Hier tausch­ten wir uns über die Nähe des Har­zes zu bestehen­den Atom­end­la­ger und der dar­aus resul­tie­ren­den Pro­ble­ma­tik aus.

Danach set­zen wir unse­ren Weg zur Raben­klip­pe fort. Dort gab es weni­ger Klip­pe als Luchs zu begut­ach­ten, was uns aber nicht stör­te, weil der Luchs ein knuf­fi­ges Tier ist. 🙂

Nach die­sem High­light stie­gen wir wei­ter zur Ecker­tal­sper­re auf und mach­ten einen Abste­cher zum Mol­ken­haus. An der Tal­sper­re ange­kom­men, sorg­te eine nahe­lie­gen­de Quel­le für eine will­kom­me­ne Abkühlung.

Der Rück­weg führ­te uns nach einer kur­zen Pau­se vor­bei am Radau-Was­ser­fall zurück nach Bad Harzburg.

Über das Salz- und Lich­ter­fest ging es zurück zum Pfarr­heim. Dort ange­kom­men gönn­ten wir unse­ren Füßen nach 22km Wan­de­rung eine Aus­zeit und berei­te­ten das Abend­essen vor. Am Abend stand noch ein inhalt­li­cher Teil zum The­ma „Strom­ver­brauch im Haus­halt“ an. Hier guck­ten wir uns den Ener­gie­be­darf ein­zel­ner Gerä­te an und dis­ku­tier­ten über Ein­spar­mög­lich­kei­ten. Den rest­li­chen Abend ver­brach­ten wir mit gemein­sa­men Spie­len wie Tabu, Kicker und Tischtennis.

Am Sonn­tag besuch­ten wir den Got­tes­dienst in der Gemein­de und gin­gen anschlie­ßend zum Schwim­men ins Sil­ber­born­bad. Im Schwimm­bad ent­spann­ten wir im Whirl­pool und eini­ge Sport­li­che zogen noch ein paar Bah­nen. Ent­spannt und aus­ge­ruht pack­ten wir unse­re Sachen und fuh­ren mit dem Zug zurück nach Hau­se. Wir bedan­ken an die­ser Stel­le noch­mals herz­lich bei der Lieb­frau­en­gemein­de, die uns freund­lich auf­ge­nom­men hat und freu­en uns auf die nächs­ten KjG Kick’n’Fun-Wochenenden!

Das könnte dich auch interessieren...