So wars: Oster­frei­zeit 2016 in Langendammsmoor

Geschrieben von Sebastian Schwarz

Erstellt: 4. April 2016

Auf den Schie­nen der eiser­nen Hoch­span­nungs-Dampf-Kut­sche reis­te in der zwei­ten Woche der Oster­fe­ri­en eine wil­de Hor­de von 12 hoch­mo­ti­vier­ten Halb­lin­gen zu den sagen­um­wo­ge­nen Auen des Lan­gen­damms­moor. Dort ange­kom­men tra­fen sie auf eine Über­macht an Hei­li­gen, Wei­sen und deren Schü­ler, die sie mit Spiel und Spaß durch die kom­men­den Tage führ­ten. In einem abwechs­lungs­rei­chen Pro­gramm konn­ten sie ver­steck­te Orte ent­de­cken und sel­te­ne in Glanz­pa­pier ver­pack­te Scho­ko­de­li­ka­tes­sen der Rei­chen auf den Wei­den des Tho­mas-Morus erbeu­ten. Die sel­te­ne Kunst des Papy­rus-Schnei­den und wie­der zusam­men­fü­gen, brach­te die 12 Klei­nen an ihre künst­le­ri­schen Gren­zen. Ihre kind­lich-jugend­li­che Ener­gie ver­lo­ren sie zeit­wei­se beim “Erbeu­te-Die-Becher”. Auch das „Wet­ten-Dass…?“ Spek­ta­kel am letz­ten Abend rief bei allen gro­ßes Geläch­ter hervor.

Wir hof­fen, dass ihr die Tage genau­so schön in Erin­ne­rung behal­tet wie wir. Wir freu­en uns auf die nächs­te Freizeit

Das könnte dich auch interessieren...