72 Stun­den Akti­on 2013

von | Jun 16, 2013

Heu­te geht´s los! – 13.06.2013

In ganz Deutsch­land star­tet heu­te die 72 Stun­den Akti­on. Fast vier­tau­send Akti­ons­grup­pen, über zehn­tau­sen­de Jugend­li­che enga­gie­ren sich in ganz Deutsch­land in 72 Stun­den für die Gute Sache. Auch die KjG-Hil­des­heim macht mit! In Nordstem­men, in Braun­schweig, in Han­no­ver und im Nord­harz wer­den Jugend­li­chen die Ärmel hoch­krem­peln. Die Diö­zesan­lei­tung der KjG-Hil­des­heim wird die KjG Grup­pen besu­chen und auf der Web­site von ihrem Enga­ge­ment berich­ten. Also: los geht´s! Viel Spaß bei der 72 Stun­den Aktion!

Die DL der KjG Hil­des­heim und die BDKJ Vor­stand besu­chen KjG-72Stun­den Akti­ons­grup­pen – 15.06.2013

Die Diö­zesan­lei­tung der KjG, Felix Aksam­ski (20) und Mar­kus Pollak (21), besuch­ten am Frei­tag­nach­mit­tag, den 14. Juni, KjG Grup­pen die sich für die 72Stunden Akti­on einsetzen.

Im Auto unter­wegs nach Vie­nen­burg erklärt Felix war­um die­se Besu­che so wich­tig sind: “Wir sind ein Ver­band, das bedeu­tet Zusam­men­halt und Soli­da­ri­tät; trotz gro­ßer Viel­falt, gro­ße Gemein­sam­keit. Und uns als DL ist es wich­tig die Ehren­amt­li­chen vor Ort zu besu­chen und von ihrem Enga­ge­ment Bescheid zu wissen.”

Auf die Fra­ge ob die DL “nur” Wert­schät­zung für den Ein­satz der KjG-ler mit­bringt, ant­wor­tet Mar­kus: “Nein, wir brin­gen auch Moti­va­ti­on Pake­te mit und wir über­mit­teln gute Nach­rich­ten von den einen zu den ande­ren Grup­pen”. Mit unter­wegs ist auch Johan­nes Leh­mann (22), Vor­stand der BDKJ Hil­des­heim. War­um sei er dabei? “Mir ist es wich­tig, dass der Vor­stand der BDKJ sich an der Basis inter­es­siert, dass da ein Aus­tausch statt­fin­det, ich möch­te wis­sen was vor Ort pas­siert”. Wegen des Staus wird es an die­sem Frei­tag ziem­lich spät bevor alle Grup­pen besucht wor­den sind. Und am Sams­tag muss die DL auch eini­ger­ma­ßen fit sein, da sie in Wol­fen­büt­tel auch noch selbst die Ärmel hoch­krem­peln möch­ten um ganz kon­kret bei der 72 St. Akti­on mit­zu­ma­chen. Aber: “die Stun­den im Auto sind gut inves­tiert”, mei­nen sie. “für uns war es ganz wich­tig vor Ort zu sein, die Leu­te zu besu­chen und ein­an­der bes­ser ken­nen zu lernen.”

“Wir wer­den unser Alles, unser Bes­tes geben!” – 15.06.2013

In Wolfs­büt­tel ist die diö­ze­sa­ne Grup­pe der KjG ein­ge­spannt. Sie gestal­tet den Innen­hof der St. Ans­gar Gemein­de. Die­ses Gemein­de­haus bekommt die Funk­ti­on einer Begeg­nungs­stät­te für alle Leu­te aus dem Stadt­vier­tel. Der Innen­hof war ziem­lich über­wu­chert und aus die­sem “grü­nen Cha­os” einen schö­nen Innen­hof zu machen, ist die Her­aus­for­de­rung, die die Grup­pe in 72 Stun­den ange­hen möchte.

Niko­laus Pollak (21) steht mit dem Spa­ten in der Hand und meint: “die Akti­on ist echt total cool, die Leu­te der Gemein­de unter­stütz­ten uns total! Zum Emp­fang haben sie uns lecke­res Essen gebracht!” Auf die Fra­ge ob sie es schaf­fen wer­den in 72 Stun­den den Innen­hof neu zu gestal­ten, sagt er: “es wird schwer, aber wir wer­den unser Alles, unser Bes­tes geben!

“Get it” Vari­an­te in Goss­lar – 15.06.2013

Die KjG Grup­pe von der Katho­li­schen Kir­che im Nord­harz säu­bert in 72 Stun­den einen Ehren­fried­hof. In Vie­nen­burg star­tet die Akti­on, die Grup­pe bekommt Koor­di­na­ten und mit Hil­fe eines GPS-Gerä­tes fin­den sie den Weg zu den Mit­ar­bei­tern des Fried­hofs­am­tes in Goss­lar. Dort geht es dar­um 360 Stei­ne zu säu­bern und das Unkraut aus den Bee­ten zu entfernen.

Am Ende des ers­ten Arbeits­ta­ges wird im Pfarr­gar­ten gegrillt. Chris­ti­an Kra­mer (27) ist der Pro­jekt­lei­ter und erzählt über die Akti­on: “Wir haben uns für die “Get it-Vari­an­te” ent­schie­den. Das war ganz toll, nicht zu wis­sen was man in 72 Stun­den in der Tat umset­zen muss.” Was ihm so gefällt an der 72 Stun­den Akti­on? “Das gemein­sa­me Anpa­cken!” Und zufrie­den legt er noch ein Würst­chen auf den Grill.

Die KjG Bun­des­lei­tung sagt DANKE! – 16.06.2013

Vom 13. bis 16. Juni sind in ganz Deutsch­land meh­re­re 100 KjG-Grup­pen bei der 72 Stun­den Akti­on im Ein­satz. Die KjG Bun­des­lei­tung ist begeis­tert von dem Ein­satz, und wün­schen allen KjG-lern und KjG-lerin­nen mit die­sem Dan­ke- Film eine erfolg­rei­che Akti­on und sagen ein­fach: Danke!