Wissensdatenbank

Diö­ze­san­aus­schuss (DA)

Der Diö­ze­san­aus­schuss (DA) ist nach der Diö­ze­san­kon­fe­renz das obers­te beschluss­fas­sen­de Organ des Diö­ze­san­ver­ban­des. Er berät und beschließt im Rah­men der Grund­la­gen und Zie­le sowie der Beschlüs­se der Diö­ze­san­kon­fe­renz über die Arbeit und die lau­fen­den Ange­le­gen­hei­ten des Diö­ze­san­ver­ban­des zwi­schen den Diözesankonferenzen.

Dem Diö­ze­san­aus­schuss sind ins­be­son­de­re fol­gen­de Auf­ga­ben vorbehalten:

  • Pla­nung und Vor­be­rei­tung der Diözesankonferenz
  • Sor­ge für die Durch­füh­rung der Beschlüs­se der Diözesankonferenz
  • Schlich­tung und Ent­schei­dung bei Kon­flikt­fäl­len, wobei betrof­fe­ne Mit­glie­der bei der Ent­schei­dung kein Stimm­recht haben.

Die Mit­glie­der des DA wer­den auf der Diö­ze­san­kon­fe­renz für 2 Jah­re gewählt. Der DA ist geschlech­ter­ge­recht besetzt und setzt sich aus fol­gen­den stimm­be­rech­tig­ten Mit­glie­dern zusammen:

  • 4 weib­li­che Personen
  • 4 männ­li­che Personen
  • 1 diver­se Person
  • und die Mit­glie­der der Diözesanleitung.
Inhaltsverzeichnis